Wie leben unsere Fell Ponys

Natürlich leben unsere Ponys ganzjährig im Offenstall in einer stabilen Herde. Im Winter gibt es Heu und im Sommer Gras zu fressen 🙂

Ponys_7241
Sommerweide

In unserer früheren Heimat in Pfaffroda hatten wir immer reichlich Koppeln (4 ha für 4-6 Ponys) zur Verfügung, so dass wir eine Fläche von ca. 1 ha als Winterweide für die Ponys nutzen konnten. So war neben einer permanenten Futteraufnahme auch immer ausreichend Bewegung möglich. Ein Matschproblem gab es auf Grund des vielen Platzes ebenfalls nicht.

Da wir hier leider nicht über derart riesige Koppeln verfügen (nur ca. 1,2 ha für 3 Ponys und 1 Kaltblut), stehen diese im Winter nicht zur Verfügung und  müssen auch im Sommer entsprechend eingeteilt werden. Damit einher geht natürlich eine begrenzte Auslauffläche im Winter (ca. 400 qm teilbefestiger Paddock), die auch nicht so häufig zum Laufen genutzt wird, da Fell Ponys von Natur aus eher Energiesparmodelle sind.

Paddock neben dem Haus
Paddock neben dem Haus

Durch Recherche im Netz sind wir auf das Konzept des Paddock Trail aufmerksam geworden und haben dies bei uns umgesetzt. Die Ponys haben also  eine „Rennbahn“ um unsere Obstwiese herum, die ca. 500 m lang ist. Die Koppeln sind von diesem Trail aus erreichbar und werden immer nur portioniert angeboten und täglich gesäubert. Entgegen dem Ursprungskonzept, nachdem das Heu entlang des Wegs verteilt wird, laden bei uns die Obstbäume immer wieder zum „Besuch“ ein. An kühlen Tagen kann man die Ponys auch oft im Galopp auf ihrer Rennbahn erleben.

Rennbahn134
Paddock Trail um die Obstwiese herum

Die Freigabe der Koppeln erfolgt erst, wenn das Gras schon in der Blüte steht und dann immer in Tagesportionen. Somit wird das Gras gut abgefressen, die Wiese kann sich ausreichend erholen und das Futter reicht bis zum Herbst. Die Ponys haben trotzdem Platz, sich zu bewegen.  Diese Form der Haltung bietet deutlich mehr Bewegungsanreize als die reine Weide- und Offenstallhaltung und kann auch im Winter weiter genutzt werden, ohne die Grasnabe der Weiden zu zerstören.

Rennbahn139
Wege laden deutlich mehr zur Bewegung ein als Flächen

Mittlerweile haben wir auch unseren Winterpaddock zum Trail umgebaut, komplett mit Paddockmatten befestigt und zur Abhärtung der Hufe mit unterschiedlichen Materialien (Rundkiesel, Sand, Hackschnitzel) aufgefüllt . Auf ca. 1000 qm entstand so ein matschfreier Rundweg von 140 m mit Ruheplatz,  Fressplatz und Kletterhügel, der immer zur Verfügung steht.

Außerdem wurde auch die große Weide als Trail gekoppelt, so dass im Sommer nun ca. 1000 m Wege zur Verfügung stehen. Zur Verhinderung von Vermatschung können die Wiesenwege bei nassem Wetter geschlossen werden.

Ein Großteil des Weges ist mit Büschen bewachsen, die von den Ponys gern geknabbert werden. Der Teich bleibt leider für die Ponys geschlossen – dieser gehört unseren Gänsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.